Aluminiumanschlussklemmen (ALAK)

Hohe Festigkeit und gute Wärmeleitfähigkeit:
Aluminiumanschlussklemmen nach kundenspezifischen Anforderungen

HORA eTec, Ihr Spezialist in der Messingzerspanung, hat sein Portfolio um Zeichnungsteile aus  Aluminiumlegierungen erweitert. Dazu haben wir ein umfangreiches Know-how mit einer für uns neuen Legierung aufgebaut. Mit unseren weltweiten Produktions-Joint-Ventures verfügen wir über eine umfassende Kompetenz entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Unser bestehender Maschinenpark eignet sich bestens für die Zerspanung von Aluminium. Prozesssicherheit und gleichbleibend hohe Qualität sind für uns selbstverständlich. Wir können Ihnen  große Zerspanungskapazitäten für ihre Aluminiumzeichnungsteile bereitstellen – selbstverständlich mit dem für HORA eTec typischen Best-Cost-Verhältnis.

Werkstoff Aluminium für Ihre elektrotechnische Anwendung

Dank seiner guten elektrischen Wärmeleitfähigkeit tritt der Werkstoff Aluminium verstärkt in den Fokus von Elektrotechnikanbietern. Bereits heute ist er nicht mehr aus elektrotechnischen Anwendungen wegzudenken. Doch der Werkstoff stellt wegen seiner Reaktionsfähigkeit mit Sauerstoff erhöhte Ansprüche an die Oberflächenbehandlung. Aluminium ist eigentlich silbrig-weiß glänzend, erscheint aber in der Anwendung matt und silberfarben. Grund dafür ist die dünne Aluminiumoxidschicht, die bei der Reaktion mit Sauerstoff in der normalen Atmosphäre in kürzester Zeit entsteht.

HORA eTec hat nun mit  der prozesssicheren Bearbeitung von Aluminium für die Herstellung Ihrer kundenspezifischen Zerspanteile begonnen. Dabei verarbeiten wir die folgende Hauptlegierungen:

  • 6101B T6
  • 6061 T6
  • 6082 T6
  • 7075 T6

Unser Fokus liegt dabei auf der Verarbeitung von Aluminium-Legierungen (AlMgSi) der 6000er-Reihe. Diese zählen zu den aushärtbaren Aluminiumlegierungen, also solchen,  die durch eine spezielle Wärmebehandlung fester und härter werden können. Sie besitzen gute mechanische Eigenschaften, sind korrosionsbeständig und gut umformbar. Sie lassen sich gut strangpressen und werden zu unterschiedlichen Profilen verarbeitet. Dadurch können wir unterschiedlichste Konturen, ganz zugeschnitten auf ihre Anwendung, anbieten.

Aluminium-Anschlusstechnik mit Standard- oder kundenspezifischen Ausführungen

Zusammen mit seinen internationalen Produktionspartnern beherrscht HORA eTec die Zerspanung von Aluminium auf hohem Niveau. Wir bieten Ihnen eine beständig hohe Qualität mit einem für HORA eTec selbstverständlichen Best-Cost-Verhältnis. Ob einfach oder komplex: Bei uns sind sie immer an der richtigen Adresse.

Dabei haben wir uns auf folgende Teilegruppen fokussiert:

  • Verteilerklemmen
  • Einspeiseklemmen
  • Anschluss-Schienen
  • Sonderteile

Bei HORA eTec erhalten Sie Aluminium-Know-how aus einer Hand. Unser attraktives Preis-Leistungsverhältnis stellen wir durch Produktionspartnerschaften in Asien sicher. Dabei verfügen wir über exklusive Vertriebsrechte für Europa und Middle East und greifen bei unseren Produktionspartnern zudem auf ein umfangreiches Produktions-Know-how zurück. Auch unser bestehender Maschinenpark eignet sich bestens für die Zerspanung von Aluminiumlegierungen. Eine stabile, prozesssichere Fertigung nach weltweiten Standards steht bei uns im Vordergrund.

Gerne erstellen wir auch für Sie ein passendes Angebot. Testen sie uns!

Verteilerklemmen

Einspeiseklemmen

Schienenklemmen

Sonderteile

Hohe Anforderungen an die Oberflächenbearbeitung

Aluminium stellt hohe Ansprüche an die Bearbeitungsprozesse. Vom Vormaterial über die mechanische Bearbeitung bis zur Oberflächenbearbeitung stimmt HORA eTec die gesamte Prozesskette auf das jeweilige Kundenteil ab.

Durch die schnelle Entstehung einer Oxidschicht ist zudem die Beauftragung haftfester Beschichtungen komplex. Vor diesem Hintergrund wird als Zwischenschritt eine sogenannte Zinkatschicht aufgetragen. Um eine gute Beschichtungsqualität zu erzielen, ist es unabdingbar, die Oberfläche vorab zu „reinigen“.

Unterschiedliche Aluminiumlegierungen erfordern dabei eine gesonderte Abstimmung bei der Vorbehandlung. Je nach Legierung, Verschmutzungsgrad der Oberfläche, Oberflächenstruktur und Verfahrenstechnik der Beschichtung, ist eine angepasste Vorbehandlung zu wählen. Folgende mechanische oder chemische Vorbehandlungsarten können dabei zum Einsatz kommen:

Unter die mechanischen Vorbehandlungsarten fallen

  • Bürsten
  • Schleifen
  • Sandstrahlen

Bei den chemischen Verfahren handelt es sich um:

  • Entfetten
  • Dekapieren
  • diverse Formen von Beizen (sauer Beizen, alkalisch Beizen, Zinkatbeizen)

Auf die Vorbehandlung folgt das Zinkat-Verfahren. In einer Zinkatbeize wird die Oberfläche des Aluminiums aktiviert und die natürliche Oxidschicht entfernt. Eine dünne, leitfähige Zwischenschicht wird aufgetragen, welche die Reoxidation der Oberfläche bis zum Einbringen in das anschließende Beschichtungsbad unterbindet. Dies bewirkt eine optimale Haftung.

Werkstoffkunde der Aluminium T6 Legierungen

Aluminium-T6-Legierungen sind bei HORA eTec lösungsgeglüht, abgeschreckt und warmausgelagert.

  1. Lösungsglühen: Bei Temperaturen von etwa 510 bis 540 Grad wird geglüht, wobei die Legierungselemente in Lösung gehen.
  2. Abschrecken erfolgt in der Regel unmittelbar danach. Die Legierungselemente bleiben dadurch auch bei Raumtemperatur zunächst in Lösung, während sie bei langsamer Abkühlung Ausscheidungen bilden.
  3. Warmauslagern/Warmaushärten: Bei Temperaturen von 80 bis 250 Grad werden die Werkstoffe erneut erwärmt. Die Härtezeiten liegen meist zwischen fünf bis acht Stunden. Die Legierungselemente scheiden dadurch schneller aus und erhöhen Härte und Festigkeit. Je höher die Temperatur, desto schneller erreicht der Prozess das für diese Temperatur mögliche Festigkeitsmaximum. Es fällt jedoch umso niedriger aus, je höher die Temperatur ist.

null

Ewald Voß

Product Manager Electrical Components
null

Jessica Gerling

Sales / Back Office